Bänderzerrung, Bänderriss

Behandlung BänderzerrungEin Fehltritt beim Sport kann zu einer Bänderzerrung, Bänderdehnung oder auch zu einem Bänderriss des oberen Sprunggelenkes (OSG) führen. Die Bänderzerrung oder –dehnung ist die Vorstufe eines Bänderrisses. In jedem Fall verspürt man Schmerzen bei Bewegung, eine leichte Schwellung wird sichtbar und das Gelenk hat nicht mehr die gleiche Kraft wie vor der Verletzung. Ein Bluterguss tritt nicht auf. Nach einer Verletzung des oberen Sprunggelenkes ist es wichtig dieses zu schonen. Ihr Orthopäde prüft, ob keine Verletzung der Kapsel, des Knorpels oder der angrenzenden Knochen vorliegt. Danach stabilisiert er das Gelenk mit einem Verband und verschreibt kühlende Salbe. Ist ein Band gerissen, muss eine Aircast-Schiene getragen werden, damit das Band wieder zusammen wachsen kann. Eine Operation ist nur in seltenen Fällen notwendig. Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter  http://www.citypraxen.de/krankheiten/knochen-muskeln-gelenke/baenderzerrung-baenderdehnung-bandriss-oberes-sprunggelenk-osg/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.