Epistaxis – Nasenbluten

nasenblutenNasenbluten tritt vor allem im Kindes- und Jugendlichen alter auf. Es handelt sich hierbei um spontanes Nasenbluten auf Grund von trockenen Schleimhäuten, Verletzung durch nasenbohren oder einen leichten Schlag oder durch zu heftiges Schnäuzen. Die Blutung kann in der Regel gestillt werden, indem sich der Patient hinsetzt, den Kopf leicht vorne über beugt und die Nase im vorderen (beweglichen“ Teil mit leichten Druck zugedrückt wird. Tropft das Blut nicht, sondernd tritt pulsierend aus, handelt es sich um einen Notfall, ein HNO-Arzt ist unverzüglich aufzusuchen. Tritt das Nasenbluten immer wieder und scheinbar grundlos auf, so ist abzuklären, ob eine Grunderkrankung, welche zum Nasenbluten führen kann vorliegt. Mehr Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/hals-nasen-ohren/nasenbluten/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.