Harnblasensteine

UrinanalyseBlasensteine entstehen aus Bestandteilen des Harns. Der Urologe unterscheidet dabei zwischen Blasensteinen, welche direkt in der Blase und solchen welche in der Niere oder dem Harnleiter entstehen und in die Blase gespült werden. Diese werden durch den Facharzt für Urologie als sekundäre Blasensteine bezeichnet. Sie können so groß wie ein Stecknadelkopf sein, aber auch zur Größe eines Hühnereies anwachsen. Am häufigsten diagnostiziert der Urologe diese bei älteren Männern und übergewichtigen Menschen. Kleine Steine werden über die Harnröhre ausgespült. Größere Steine können zu kolikartige Schmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen führen, aber auch Blut im Urin oder ständiger Harndrang bei geringen Mengen Urin sind Symptome. Suchen Sie einen Urologen auf, denn wenn sich der Harn zurückstaut, kann die Niere geschädigt werden. Blasensteine treten in den Industrienationen häufiger auf. Der Facharzt für Urologie macht dafür eine übermäßig purin- und oxalsäurehaltige Ernährung verantwortlich. Vorbeugen können Sie, indem Sie genügend trinken und sich regelmäßig bewegen. Ausführlichere Informationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/nieren-genitalorgane-mann/blasensteine/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.