Hyperparathyreoidismus

Die Nebenschilddrüse besteht aus vier einzelnen DrüsenHyperparathyreoidismus (eine Nebenschilddrüsen-Überfunktion) wird entweder durch gutartige Zellwucherungen (primäre Überfunktion) oder durch andere Krankheiten, meistens der Nieren oder der Därme (sekundäre Überfunktion) ausgelöst. Als Symptome treten bei beiden Formen Müdigkeit, Depressionen und Beeinträchtigungen des Verdauungstraktes auf. Bei der Nebenschilddrüsen-Überfunktion wird zu viel Parathormon produziert, was zu einer Störung des Phosphat- und Kalziumspiegels im Blut führt. Dadurch können weitere Erkrankungen wie Organschäden, Gefäß- und Nierenverkalkung oder Schädigungen der Knochen ausgelöst werden. Eine operative Entfernung der erkrankten Nebenschilddrüsen ist unumgänglich. Danach sind regelmässige Kontrollen durch den Endokrinologen notwendig. In der Regel verschwinden die Symptome nach der Operation. Mehr Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter  http://www.citypraxen.de/krankheiten/diabetes-schilddruese/nebenschilddruesen-ueberfunktion-hyperparathyreoidismus/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.