Hypoparathyreoidismus

Bei einer Nebenschilddrüsen-Unterfunktion reagiert der Körper mit KrämpfenEine Nebenschilddrüsen-Unterfunktion tritt sehr selten auf. Die Fehlfunktion entsteht meist im Zusammenhang mit einer Operation oder einer Verletzung der Nebenschilddrüse. Eine Fehlfunktion führt zu sehr starken Muskelkrämpfen und hat Auswirkungen auf das gesamte Nervensystem sowie den Knochenstoffwechsel. Sie muss immer vom Endokrinologen behandelt werden. Dieser kann das fehlende Parathormon, ähnlich wie Insulin, spritzen und den Stoffwechsel mittels Verordnung von Calcium und Vitamin D stabilisieren. Wichtig ist, dass die verordneten Medikamente genau dosiert und gewissenhaft eingenommen werden. Es besteht keine Möglichkeit einer Nebenschilddrüsen-Unterfunktion vorzubeugen oder selber zu therapieren. Mehr Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/diabetes-schilddruese/nebenschilddruesen-unterfunktion-hypoparathyreoidismus.

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.