Hypotonie

Der Kardiologe gibt beim Blutdruck zwei Werte anDer Kardiologe unterscheidet zwischen niedrigem Blutdruck auf Grund der Veranlagung und durch andere Erkrankungen ausgelöste Hypotonie. Tiefer Blutdruck kann unangenehm sein, weil die Betroffenen unter Müdigkeit, Schwindel und Ohnmachtsanfällen, aber auch unter kalten Füssen und Händen leiden. Gefährlich ist dies aber nicht. Im Gegenteil, da die Blutgefäße weniger belastet werden, ist die Lebenserwartung höher und Menschen mit tiefem Blutdruck werden auch weniger krank. Eine Veranlagung zu Hypotonie habe oft junge sehr schlanke Frauen. Männer sind weniger betroffen. Der Kardiologe empfiehlt regelmäßig Sport zu treiben um den Kreislauf anzukurbeln, genügend zu trinken und ausreichend gesalzene Mahlzeiten einzunehmen. Auch Wechselduschen und Massagen können Abhilfe schaffen. Führt der tiefe Blutdruck zu Verletzungen auf Grund von Ohnmachtsanfällen, so kann der Facharzt für Kardiologie eine medikamentöse Therapie einleiten. Ist der Bluttiefdruck durch eine Krankheit bedingt, muss diese behandelt werden. Ausführliche Informationen zu den Symptomen und Behandlung erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/herz-kreislauf-gefaesse/blutdruck-niedrig-hypotonie/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.