Konjunktivitis

Konjunktivitis: Ihr Augen-Arzt verschreibt entsprechende AugentropfenKonjunktivitis ist die häufigste Augenerkrankung und der Augen-Arzt unterscheidet zwischen infektiöser und nicht-infektiöser Bindehautentzündung. In beiden Fällen äußert sich die Konjunktivitis durch gerötete Augen, die brennen und jucken und oft auch verklebt sind. Die infektiöse Konjunktivitis wird durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger ausgelöst und ist hoch ansteckend. Der Patient wird deshalb für ca. 10 Tage krankgeschrieben und es sind strenge Hygieneregeln zu beachten, damit die Krankheit nicht weiter übertragen wird. Eine Behandlung durch den Augenarzt ist unumgänglich, da die Erkrankung die Hornhaut schädigen kann. Bei der nicht-infektiöse Konjunktivitis sind Pollen (Allergene) Staub, Schnupfen, Chlor im Schwimmwasser oder fehlende Augenflüssigkeit Auslöser der Bindehautentzündung. In diesem Falle helfen Kompressen mit warmem Wasser. Kräuteraufgüssen, insbesondere Kamille, sind zu vermeiden, da sie Allergene enthalten. Mehr Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/augen/bindehautentzuendung-konjunktivitis/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.