Pankreatitis

Ein Verschluss durch Gallensteine kann zu akuter Pankreatitis führenDer Gastroenterologe unterscheidet zwischen einer akuten und einer chronischen Form der Bauchspeicheldrüsenentzündung. Auf Grund der Entzündung werden Verdauungssäfte ausgeschüttet, welche die Bauchspeicheldrüse angreifen und ihr Gewebe so wie möglicherweise das von weiteren Organen zerstören. Eine Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenerkrankung) geht mit sehr starken und ausstrahlenden Schmerzen im Oberbauch einher und kann unbehandelt zum Tod führen. Der Facharzt für Gastroenterologie kennt die genaue Ursache für die Entstehung der Bauchspeicheldrüsenentzündung noch nicht, aber es gibt verschiedene Faktoren, welche als Auslöser gelten. Dazu gehören übermäßiger Alkoholkonsum und ein Verschluss der Gallenwege durch Gallensteine. Bei 80 % der Betroffenen lässt sich die akute Entzündung heilen. In jedem Fall ist aber ein stationärer Aufenthalt im Spital notwendig. Bei einer chronischen Erkrankung kann der Gastroenterologe durch regelmässige Kontrollen den Ausbruch von akuten Schüben oft verzögern und dem Patienten zu einem annähernd normalen Leben verhelfen. Mehr Informationen zu Pankreatitis, deren Behandlungsmöglichkeiten und möglichen Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/magen-darm-leber/bauchspeicheldruesenentzuendung-pankreatitis/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.