Sicca-Syndrom

Augenheilkunde, Augen-Arzt, Trockenes Auge, Sicca-SyndromDas trockene Auge, auch Sicca-Syndrom genannt, ist eine Folge der modernen Lebensweise. Klimatisierte Räume, Bildschirmarbeit, aber auch Luftverschmutzung tragen neben dem natürlichen Alterungsprozess oder Medikamenten dazu bei. Wie der Name sagt, trocknet das Auge aus und wird anfällig für Rötungen, Brennen, und Entzündungen. Der Augenarzt unterscheidet zwei Formen. Im einen Fall wird zu wenig Tränenflüssigkeit produziert im anderen stimmt die Zusammensetzung nicht mehr und die Tränenflüssigkeit verdunstet zu rasch. Dem trockenen Auge kann man vorbeugen, indem man bei der Arbeit vor dem Bildschirm öfter bewusst blinzelt, sich an der frischen Luft aufhält und genügend trinkt. Bleiben die Symptome bestehen sollte ein Augenarzt aufgesucht werden. Er kann feststellen woher die Trockenheit kommt und dann entsprechende Tränenersatzmittel verschreiben. In bestimmten Fällen hilft auch das Verschließen der Tränenpünktchen. Mehr Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/augen/trockenes-auge-sicca-syndrom/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.