Tinnitus (Ohrensausen)

CH_kh_HNO_ohrensausen_46980366Der HNO-Arzt unterscheidet zwischen akutem und chronischem Ohrensausen (Tinnitus). Das Geräusch entsteht auf Grund einer Fehlverarbeitung von akustischen Signalen im Gehirn. Daher hört nur die betroffene Person die Töne. Auslöser für einen Tinnitus können dauerhafte Lärmeinwirkungen, ein plötzlicher Knall aber auch ein Hörsturz, Krankheiten oder Verletzungen des Ohrs sowie übermäßiger Stress sein. Ohrensausen kann das Leben und auch die Persönlichkeit der Betroffenen stark verändern, je nachdem wie laut das Geräusch ist. Tinnitus kann nicht nur zu Konzentrations- sondern auch zu Schlafstörungen führen. Der Facharzt HNO kann ein Ohrensausen nicht heilen, aber durch Hör- und Entspannungstherapien kann die Beeinträchtigung ertragbar werden.

Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/hals-nasen-ohren/ohrensausen-tinnitus

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.