Fraxellasertherapie zur Hautverjüngung (Skin Rejuvenation)

Kompetenzzentrum für Dermatologie informiert: Fraxellaser Therapie

Wie wirkt der Fraxellaser (Fraktionierter Laser)?

Im Laufe der Zeit verliert die Haut ihre natürliche Spannkraft und Elastizität. Sie kann dann schlaff und fahl wirken. Dermatologen stellen fest, dass insbesondere die Fähigkeit, neues Kollagen zu bilden nur bei Heilungsprozessen diese Funktion erhalten bleibt. Wird die Haut verletzt, dann kann sie Kollagen bilden.

Auf dieser Tatsache beruht die Wirkung der Fraxellaser Therapie. Hierbei werden der Haut viele kleine punktförmige Läsionen (Stiche) zugefügt und somit die körpereigene Kollagenproduktion aktiviert.

Was kann behandelt werden?

Hautfältchen können mit dem Fraxellaser gemildert werdenIhr Dermatologe setzt den Fraxellaser deshalb zur Hautverjüngung (Skin Rejuvenation) ein.

Durch die aktivierte Kollagenproduktion kann erschlafftes Gewebe wieder neue Spannkraft erlangen. Kleine Hautunebenheiten, Hyperpigmentierungen und auch Aknenarben können optisch verbessert werden. Auch sogenannte Knitterfältchen, insbesondere im Oberlippenbereich und / oder in der Augenregion, kann Ihr Hautarzt mit der Methode des Fraxellasers minimieren. Das Hautbild wird durch die Behandlung mit dem fraktionierten Laser insgesamt verbessert.

Wie verläuft die Behandlung?

Vor der Behandlung erfolgt ein Beratungstermin bei Ihrem Hautarzt. Im Gespräch mit dem Dermatologen können Sie sämtliche ästhetisch störenden Hautveränderungen ansprechen. Diese werden in einem Behandlungsplan aufgeführt. Danach erklärt Ihnen Ihr Hautarzt, wie störende Hautveränderungen mit den unterschiedlichen Methoden behandelt werden können.

Hierbei kann Ihnen Ihr Hautarzt neben dem Fraxellaser zur Hautverjüngung auch die Behandlung mittels injizierbarer Füllmaterialien (Hyaluronsäure oder Polymilchsäure), Botulinumtoxin, das Mikroneedling, die Mesothearpie oder die photodynamische Therapie (PDT) vorschlagen.

Am Tage der Behandlung cremt der Dermatologe die Haut großflächig mittels einer lokalanästhesierenden Creme ein, damit Sie die Behandlung weniger spüren.

Die Behandlung durch den Dermatologen dauert 20 bis 45 MinutenMit dem fraktionierten Laser werden dann die zu behandelnden Regionen behandelt.

Die Therapie dauert zwischen 20 und 45 Minuten, in Abhängigkeit von der Größe des behandelten Areals. Nach der Behandlung wird die Haut erneut eingecremt und gekühlt. Abschließend trägt Ihr Hautarzt Ihnen einen Lichtschutz auf. Am Tage der Behandlung ist mit einer Rötung und einer leichten Schwellung zu rechnen.
Nach ca. 3 Tagen kommt es zum Abschälen der Haut und es bildet sich junge, frische Haut, die mittels Lichtschutz geschützt werden muss. Gerne berät ihr Hautarzt Sie bezüglich der Behandlung.

© CHHG