Nieren, Harnleiter, Blase, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Prostatata, Penis
Fachgebiete: Urologie, Men’s Health

Blasenkrebs

Blasenkrebs

Kompetenzzentrum für Urologie und Men’s Health informiert: Blasenkrebs Definition Blasenkrebs Der Facharzt für Urologie unterscheidet zwei Arten von Blasen-Krebs: Den oberflächlichen, nichtmuskelinvasiven Krebs (auf die Schleimhaut der Blase beschränkt) Den aggressiven, invasiven Krebs (in die Harnblasenwand einwachsend) Blasen-Krebs ist ein bösartiger Tumor, der sich in der Harnblase bildet. Bei etwa drei Viertel der Patienten stellt der Urologe bei der Erstuntersuchung einen oberflächlichen, nicht-muskelinvasiven Tumor fest, bei dem restlichen Viertel ist der Tumor bereits in die Muskulatur hinein gewachsen oder hat andere Organe wie die Leber und Lunge sowie die Knochen befallen (invasiver Tumor).
Blasensteine

Blasensteine

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Blasensteine Definition Blasensteine Fachärzte für Urologie bezeichnen feste Ablagerungen (Konkremente) in der Blase als Blasensteine. Dabei wird unterschieden zwischen primären Blasensteinen sekundären Blasensteinen Primäre Steine sind wesentlich häufiger und entstehen direkt in der Blase durch sogenannte Auskristallisierungen im Urin. Die Sekundären bilden sich dagegen in der Niere oder in den Harnleitern und gelangen durch den Harnfluss in die Harnblase.
Harnröhrenverengung, Harnröhrenstriktur

Harnröhrenverengung, Harnröhrenstriktur

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Harnröhrenverengung - Harnröhrenstriktur Definition Harnröhrenverengung – Harnröhrenstriktur Fachärzte für Urologie bezeichnen eine narbige Verengung der Harnröhre als Harnröhrenstriktur. Sie kann bereits bei der Geburt bestehen, tritt aber viel häufiger durch Verletzungen auf, die minimal sein können. Während des Heilungsprozesses bilden sich dann Vernarbungen an der Schleimhaut und der ohnehin geringe Durchmesser der Harnröhre wird noch kleiner.
Harnweg-Infektionen, Entzündungen am Urogenitalsystem

Harnweg-Infektionen, Entzündungen am Urogenitalsystem

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Harnweg-Infektion, Entzündungen am Urogenitalsystem Definition Harnweg - Infektion, Entzündungen am Urogenitalsystem Fachärzte für Urologie unterscheiden zwischen einer unkomplizierten Harnweg - Infektion komplizierten Harnweg - Infektion Bei Schwangeren, Kindern, Männern mit einem Blasenkatheter und Patienten mit anderen Erkrankungen, z.B. Reflux, Diabetes mellitus oder einer Störung der Blasenentleerung besteht das Risiko, dass die Infektion einen besonders schweren Verlauf nimmt. Sie wird dann von Fieber und Schüttelfrost begleitet.
Hodenkrebs - Hodenkarzinom

Hodenkrebs - Hodenkarzinom

Tumorzentrum informiert: Hodenkrebs (Hodenkarzinom) Definition Hodenkrebs (Hodenkarzinom) Der Facharzt für Urologie unterscheidet beim Hodenkrebs (Hodenkarzinom) zwischen: Keimzelltumoren Leydig- und Sertoli-Zelltumoren Die Hoden enthalten unterschiedliche Zelltypen, aus denen sich eine bösartige Geschwulst entwickeln kann. Hodenkrebs (Hodenkarzinom) entsteht fast immer in den Keimzellen, also jenem Gewebe, aus dem die Samenzellen (Spermien) hervorgehen.
Nierenbeckenentzündung, Pyelonephritis

Nierenbeckenentzündung, Pyelonephritis

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Nierenbeckenentzündung, Pyelonephritis Definition Nierenbeckenentzündung, Pyelonephritis Fachärzte für Urologie unterscheiden bei der Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis) zwischen einer akuten Form chronischen Form Die akute Form entwickelt sich häufig aus einer Harnweg-Infektion. Von der Blase steigen die Krankheitserreger über die beiden Harnleiter zu den Nieren auf. Dort führen sie zu einer ein- oder beidseitigen Entzündung des Nierenbeckens.
Nierensteine, Harnsteine (Nephrolithiasis)

Nierensteine, Harnsteine (Nephrolithiasis)

Kompetenzzentrum für Urologie und Men’s Health informiert: Nierensteine, Harnsteine (Nephrolithiasis) Definition Nierensteine, Harnsteine (Nephrolithiasis) Der Facharzt für Urologie unterscheidet je nach Zusammensetzung der Nierensteine zwischen: Kalziumhaltigen Steinen Harnsäuresteinen Magnesium-Ammonium-Phosphat-Steinen (überwiegend bei Frauen im Rahmen von Harnwegsinfektionen) Zystin- und Xanthin-Steinen (ca. 2%) Die kalziumhaltigen Steine machen etwa drei Viertel aller Nierensteine aus, dagegen sind die Zystin- und Xanthin-Steine mit etwa zwei Prozent eher selten. Nierensteine (Nephrolithen) sind Ablagerungen, die sich aus Bestandteilen des Urins bilden.
Nierenversagen akut, Niereninsuffizienz akut

Nierenversagen akut, Niereninsuffizienz akut

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Nierenversagen, Niereninsuffizienz, akut Definition Nierenversagen, Niereninsuffizienz, akut Fachärzte für Urologie unterscheiden beim akuten Nierenversagen drei Stadien: Stadium I: 1,5- bis 2-facher Kreatininwert Stadium II: 2- bis 3-facher Kreatininwert Stadium III: mehr als 3-facher Kreatininwert. Über die Hälfte der Patienten stirbt. Bei einem akuten Nierenversagen ist die Funktion der Nieren plötzlich erheblich oder völlig eingeschränkt. Sie werden nicht mehr ausreichend durchblutet, und der Kreatininwert im Blut steigt an.
Nierenversagen, Niereninsuffizienz, chronisch

Nierenversagen, Niereninsuffizienz, chronisch

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Nierenversagen,  Niereninsuffizienz, chronisch Definition Nierenversagen, Niereninsuffizienz, chronisch Fachärzte für Urologie unterscheiden bei einem chronischen Nierenversagen (chronische Niereninsuffizienz) fünf Stadien: Stadium I: Keine Beschwerden bei den Betroffenen, normaler Kreatinin-Spiegel im Blut, oft vermehrt Eiweiß im Urin, leichte krankhafte Veränderungen der Nieren Stadium II: Gestörte Filterleistung der Nieren, in der Regel keine Auffälligkeiten im Blut Stadium III: Erhöhter Kreatininwert im Blut, Harnstoff steigt an, Beschwerden wie Bluthochdruck, schnelle Ermüdung, Leistungsabfall Stadium IV: Nierenfunktion ist deutlich verringert, stärkere Beschwerden treten auf, z.B. Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Juckreiz, Nerven- und Knochenschmerzen, Wassereinlagerungen (Ödeme) Stadium V: Nierenfunktion ist stark eingeschränkt oder völlig ausgefallen
Prostataentzündung, Prostatitis

Prostataentzündung, Prostatitis

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Prostataentzündung Definition Prostataentzündung Fachärzte für Urologie unterscheiden bei der Prostataentzündung zwischen einer akuten bakteriellen Form einer chronisch bakteriellen Form dem entzündlichen und nichtentzündlichen chronischen Beckenschmerzsyndrom der asymptomatischen Form Am häufigsten wird das chronische Beckenschmerzsyndrom diagnostiziert, das auch als chronische abakterielle Prostatitis bezeichnet wird.
Prostatavergrösserung (gutartig)

Prostatavergrösserung (gutartig)

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Prostatavergrößerung Definition Prostatavergrößerung Fachärzte für Urologie unterscheiden je nach Schweregrad der Erkrankung zwischen drei klinischen Stadien: Reizblasenstadium: Leichte Beschwerden beim Wasserlassen, kein Restharn Restharnstadium: Zunahme der Beschwerden beim Wasserlassen und Restharnbildung Dekompensationsstadium: Normales Wasserlasen ist kaum möglich, Überlaufblase, Harnsperre mit starken Schmerzen, Nierenfunktionsstörungen Eine gutartige Vergrößerung der Prostata, der Vorsteherdrüse, ist eine der häufigsten Erkrankungen des Mannes.
Urininkontinenz

Urininkontinenz

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Urininkontinenz Definition Urininkontinenz Fachärzte für Urologie unterscheiden bei einer Urininkontinenz zwischen verschiedenen Arten: Belastungsinkontinenz Dranginkontinenz Gemischte Inkontinenz Chronische Harnretention mit Harninkontinenz, z.B. bei einer Prostatavergrößerung oder einer Schwäche des Harnblasenmuskels Extraurethrale Harninkontinenz Enuresis (Bettnässen bei Kindern und Jugendlichen) Der unfreiwillige Harnverlust betrifft Frauen, Männer und Kinder.
Vorhautentzündung, Balanitis

Vorhautentzündung, Balanitis

Kompetenzzentrum für Urologie und Men’s Health informiert: Vorhautentzündung (Balanitis) Definition Vorhautentzündung (Balanitis) Der Facharzt für Urologie unterscheidet, ob nur die Eichel entzündet ist (Balanitis) oder auch die Vorhaut (Posthitis). Sind beide betroffen, wird auch von einer Balanoposthitis gesprochen. Die Vorhautentzündung (Balanitis) ist sehr schmerzhaft und wird meistens durch Bakterien hervorgerufen, manchmal auch durch Pilze oder irritierende Substanzen (toxische und Allergie auslösende Stoffe).
Prostatakrebs, Prostatakarzinom

Prostatakrebs, Prostatakarzinom

Kompetenzzentrum für Urologie informiert: Prostatakrebs Definition Prostatakrebs Fachärzte für Urologie unterscheiden beim Prostatakrebs vier verschiedene Stadien: Stadium T1: Es sind wenige Krebszellen und keine Krankheitssymptome vorhanden Stadium T2: Der Tumor ist auf die Drüse begrenzt. Da er härter ist als das Gewebe der Prostata, kann er bei einer digital-rektalen Untersuchung ertastet werden Stadium T3: Der Tumor reicht bereits in die Samenbläschen hinein Stadium T4: Der Tumor hat Metastasen gebildet und benachbarte Organe befallen Prostatakrebs (Prostatakarzinom) ist eine bösartige Erkrankung der Vorsteherdrüse, der Prostata.