Deutschland(Stand 21.10.2020)
Infiziert 380.762
zum Vortag+7.595
Genesen 298.300
Quelle: Robert Koch Institut

Tennisarm, Golfer-Ellenbogen

Druckschmerzen am äußeren Ellenbogen deuten auf einen Tennisarm hinBeim Tennisarm treten die Beschwerden im äußeren Ellenbogenbereich, beim Golferarm im inneren auf. Sie entstehen entweder, wenn ungewohnte Tätigkeiten plötzlich sehr intensiv ausgeführt werden oder wenn monotone Tätigkeiten durch die stete Wiederholung zu Überbelastungen führen.

Hammerzehe

Hammerzehe - zweite, dritte oder vierte Zeh von der Verformung betroffenHammerzehe und Krallenzehe sind Bezeichnungen für bestimmte Arten von Verformungen an den Zehen. Überwiegend Frauen sind von diesen Fehlstellungen betroffen. Bei der Hammerzehe wird das vorderste Glied nach unten gebeugt. Bei der Krallenzehe sind das Mittel- und Endglied nach unten gebeugt, während das Grundgelenk nach oben steht.

Fersensporn

Ein Fersensporn ist eine Verknöcherung des Fersenbeines, welche wie ein Dorn aussiehtEin Fersensporn kann gemäss Facharzt für Orthopädie oberhalb der Ferse am Ansatz der Achillessehne oder an der Unterseite des Fersenknochens auftreten. Er entsteht in der Regel durch eine Überbelastung des Fußes. Diese kann auf Grund von Fehlbelastung des Fußes, verkürzter Wadenmuskulatur, übermäßigem Sport, aber auch durch Übergewicht entstehen.

Achillessehnenriss

Beim Achillessehnenriss ist die Sehne in der Regel ganz durchtrenntDer akute Achillessehnenriss passiert häufig beim Sport. Insbesondere Ballsportarten, die von Stop and Go Bewegungen und abrupten Richtungswechseln geprägt sind, bergen ein hohes Verletzungsrisiko. Beim akuten Achillessehnenriss wird die Sehne ganz von der Wadenmuskulatur abgetrennt. Sie hören einen peitschenartigen Knall, gefolgt, von einem stechenden Schmerz. Der partielle Achillessehnenriss tritt häufiger bei älteren oder chronisch kranken Menschen auf und stellt eine Abnutzungserscheinung dar.

Diskus Prolaps – Bandscheibenvorfall

Ruckartiges Heben von schweren Lasten oder Fehlhaltungen können zur Diskushernie führenOrthopäden unterscheiden zwischen Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule. Am häufigsten tritt der Bandscheibenvorfall bei der Lendenwirbelsäule auf. Dabei tritt gallertartiges Gewebe aus der Bandscheibe aus. Je nach Lage und Menge der ausgetretenen Masse kann der Diskusprolaps Beschwerden bis hin zu Lähmungen und Störungen der Reflexe auslösen. Ein Bandscheibenvorfall tritt oft zwischen 30 – 50 Jahren auf.

© CHHG & Alpha Research Deutschland GmbH