Diskus Prolaps – Bandscheibenvorfall

Ruckartiges Heben von schweren Lasten oder Fehlhaltungen können zur Diskushernie führenOrthopäden unterscheiden zwischen Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule. Am häufigsten tritt der Bandscheibenvorfall bei der Lendenwirbelsäule auf. Dabei tritt gallertartiges Gewebe aus der Bandscheibe aus. Je nach Lage und Menge der ausgetretenen Masse kann der Diskusprolaps Beschwerden bis hin zu Lähmungen und Störungen der Reflexe auslösen. Ein Bandscheibenvorfall tritt oft zwischen 30 – 50 Jahren auf. Auslöser sind das ruckartige Heben von schweren Lasten, altersbedingte Verschleißerscheinungen, Fehlhaltungen und ungenügend trainierte Rücken- und Bauchmuskeln. Ihr Orthopäde kann einen Diskusproplaps mit Hilfe von bildgebenden Verfahren sicher diagnostizieren und in der Regel mit konservativer Behandlung wieder einen schmerzfreien Zustand herstellen.

Mehr Informationen zu Erkrankung, Behandlung und Komplikationen erhalten Sie unter https://citypraxen.de/krankheiten/knochen-muskeln-gelenke/bandscheibenvorfall

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.