Morbus Crohn

Morbus CrohnUnter der Crohn Erkrankung (Morbus Crohn) leiden in Deutschland etwas über 300‘000 Menschen. Es handelt sich dabei um eine chronische entzündliche Darmerkrankung. Laut Facharzt für Gastroenterologie können alle Teile des Verdauungstraktes, vom Mund bis zum After betroffen sein. Am häufigsten findet sich die Entzündung aber im Dick- oder Dünndarm. Die Krankheit tritt schubweise auf. Eine Heilung ist nicht möglich aber eine gute Betreuung durch den Gastroenterologen kann die Symptome und Nebenwirkungen gut eindämmen und so eine normale Lebenserwartung ermöglichen. Diese bedeutet, dass regelmässige Laboruntersuchungen durchgeführt werden um sicher zu stellen, dass der Körper genügend Vitalstoffe erhält. Zudem kann ein akuter Schub auch medikamentös verzögert werden. Während einer akuten Entzündungsphase treten heftiger Durchfall, Bauchkrämpfe, sowie Abgeschlagenheit auf. Eine Erkrankung an Morbus Crohn ist für die betroffenen Personen sehr belastend. Der Facharzt für Gastroenterologie empfiehlt deshalb psychologische Begleitun und die Teilnahme in einer Selbsthilfegruppe. Festzuhalten ist zudem, dass die Erkrankung bei jeder Person unterschiedlich verläuft. Mehr Informationen zu dieser chronischen Erkrankung, Behandlungsmöglichkeiten und allfälligen Komplikationen erhalten Sie unter http://www.citypraxen.de/krankheiten/magen-darm-leber/crohn-erkrankung-morbus-crohn/

© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.