Dysbiose, Dysbakteriose

Dysbiose führt zu Blähungen und BauchschmerzenWenn die Mikroflora des Darmes gestört ist, spricht der Gastroenterologe von Dysbiose oder Dysbakteriose. Blähungen, Bauchschmerzen, chronischer Durchfall, Milchzuckerunverträglichkeit etc. sind mögliche Symptome. Die Darmbakterien haben wichtige Aufgaben wie der Schutz vor Krankheitskeimen, die Bildung von Antikörpern und Fresszellen, die Förderung des Stoffwechsels und viele mehr.

Weiterlesen

Magen-Darm-Infektion

Noro-Viren sind noch Tage nach Abklingen der Magen-Darm--Infektion ansteckendEine Magen-Darm-Infektion äußert sich durch Symptome wie Übelkeit, Bauchkrämpfe, Erbrechen und Durchfall. Sie wird durch Viren, Bakterien und in seltenen Fällen durch Parasiten ausgelöst. Das Hauptproblem bei einer Magen-Darm-Infektion ist der große Wasserverlust. Dieser entsteht, durch das Ausscheiden von Flüssigkeit wegen des Durchfalls und Erbrechens. Daher empfiehlt der Gastroenterologe darauf zu achten, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wasser, Tees, Bouillon und Suppen helfen den Wasser- und Mineralstoffhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

Weiterlesen

Gastritis

Schmerzen in der Magengegend, Übelkeit und Appetitlosigkeit sind Symptome einer MagenentzündungEine Magenentzündung (Gastritis) stellt der Gastroenterologe vorwiegend bei älteren Personen fest. Auf Grund verschiedener Ursachen, ist die Magenschleimhaut nicht genügend geschützt und wird von den Verdauungssäften, insbesondere Salzsäure, angegriffen. Auslöser können übermäßiger Kaffee-, Alkohol und Tabakgenuss sein, aber auch zu fettiges und stark gewürztes Essen.

Weiterlesen

Zwölffingerdarmgeschwür, Magengeschwür

Häufig ist das Bakterium Helicobacter Pylori Auslöser des UlkusIn Deutschland diagnostiziert der Facharzt für Gastroenterologie das Magen- sowie das Zwölffingerdarmgeschwür bei rund jedem 10. Einwohner über 50 Jahren. Während das Magengeschwür bei Frauen und Männern gleich häufig vorkommt, sind deutlich mehr Männer und auch bereits ab 30 Jahren, von einem Zwölffingerdarmgeschwür betroffen.

Weiterlesen

Colitis ulcerosa

Eine entzündliche Darmerkrankung beginnt immer im Enddarm und steigt dann von dort aufAls Colitis ulcerosa (entzündliche Dickdarmerkrankung) bezeichnet der Gastroenterologe eine chronische Entzündung des Dickdarmes. Diese tritt im Alter zwischen 20 und 35 Jahren zum ersten Mal auf. Sie äußert sich mit häufigem, blutig-schleimigem Durchfall, ständigem Stuhldrang, krampfartigen Schmerzen im linken Bauch, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme.

Weiterlesen

Pankreatitis

Ein Verschluss durch Gallensteine kann zu akuter Pankreatitis führenDer Gastroenterologe unterscheidet zwischen einer akuten und einer chronischen Form der Bauchspeicheldrüsenentzündung. Auf Grund der Entzündung werden Verdauungssäfte ausgeschüttet, welche die Bauchspeicheldrüse angreifen und ihr Gewebe so wie möglicherweise das von weiteren Organen zerstören.

Weiterlesen

Morbus Crohn

Morbus CrohnUnter der Crohn Erkrankung (Morbus Crohn) leiden in Deutschland etwas über 300‘000 Menschen. Es handelt sich dabei um eine chronische entzündliche Darmerkrankung. Laut Facharzt für Gastroenterologie können alle Teile des Verdauungstraktes, vom Mund bis zum After betroffen sein. Am häufigsten findet sich die Entzündung aber im Dick- oder Dünndarm.

Weiterlesen

Verstopfung

DarmDer Facharzt für Gastroenterologie unterscheidet zwischen der akuten und der chronischen Verstopfung. Während die akute Verstopfung auf Reisen, Stress oder mangelhafter Flüssigkeitsaufnahme plötzlich auftreten kann, zieht sich die chronische Verstopfung über Monate hin.

Weiterlesen

© CHHG & Alpha Research Deutschland GmbH