Entzündungen am Urogenitalsystem, Harnweginfektion

Eine Harnweg – Infektion wird durch Bakterien verursachtIn der Regel verläuft eine Harnweg – Infektion harmlos. Sie entsteht meistens durch Bakterien, welche aus dem Analbereich in die Harnröhre gelangen. Dies kann zu Entzündungen der Schleimhäute im Urogenitalbereich führen. Da Frauen einen wesentlich kürzeren Harnleiter besitzen, stellt der Urologe die Entzündungen häufiger fest. Symptome sind ein Brennen beim Wasser lassen, die Blase entleert sich nicht ganz und führt zu Harndrang, aber auch Schmerzen über dem Schambein, Unterleibskrämpfe oder entzündetes Gewebe können Anzeichen für eine beginnende Harnweg – Entzündung sein. Der Facharzt für Urologie empfiehlt insbesondere Frauen, darauf zu achten, dass eine korrekte Intimpflege durchgeführt wird. Dazu gehört, dass das Abtrocknen von der Scheide her zum Analbereich stattfindet und nicht umgekehrt. Rechtzeitig auf die Toilette gehen und dabei die Blase immer vollständig entleeren gehört ebenso dazu, wie genügend zu trinken. Komplikationen können bei Schwangeren, Kindern und Menschen mit Blasenkatheter oder weiteren Krankheiten im Zusammenhang mit dem Urogenitalsystem auftreten. Sie sollten in jedem Fall einen Urologen aufsuchen, da Harnweg – Infektionen eine Nierenbeckenentzündung auslösen können. Der Urologe wird Ihnen Antibiotika verschreiben und Sie auffordern, viel zu trinken, insbesondere Wasser und ungesüßte Tees. Ausführlichere Informationen zu Symptomen, Behandlung und möglichen Komplikationen finden Sie unter https://citypraxen.de/krankheiten/nieren-genitalorgane-mann/harnweg-infektion-entzuendungen
© CHHG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.